Ehrenamt & Sport

7 Aug von Sascha

Ehrenamt & Sport

Das Ehrenamt ist zu stärken. Für den Sport ist es Ziel, bei der Entwicklung am Ball zu bleiben und die Strukturen zu stärken, um den Sport als Erlebnis und soziales Miteinander wahrzunehmen. Die Feuerwehr ist in seiner Struktur zu bewerten und entsprechend der Anforderungen zu erhalten.

Die Dörfer leben von ehrenamtlichen Strukturen, aus der Kirche, Heimat- und Bürgervereine, caritative Initiativen, Sportvereinen und vielen anderen Strukturen. Gerade aufgrund der Covid19-Pandemie wird es nicht leicht für diese ehrenamtlichen Bündnissen wieder anzufangen. Die Gemeinde hat bereits einen hohen Grad an Förderungen von Vereinen. Diese Strukturen sollten u8nter den zu befürchtenden Einsparungsmaßnahmen nicht aufs Spiel gesetzt werden und unbedingt weitergeführt werden.

Aus der Sportentwicklung ist der Sportverbund Ovelgönne-Jade hervorgegangen, der in seiner Arbeit zum Wohle der Vereine und seiner Mitglieder viele interessante Ideen hatte, wie das Vereins-Leben aufrechterhalten und weiter unterstützt werden könnte. Neben der Fortführung der bisherigen erfolgreichen Arbeit ist es erforderlich, die Wichtigkeit der Vereine hervorzuheben. Auch die Sportentwicklung ist laufend zu begleiten. Die weitere Erhaltung und Sanierung der Sportstätten ist dabei eine wichtige Aufgabe, die zu verfolgen ist. Die Vereine in der Gemeinde bieten von A bis Z bereits ein breites Angebot an Sportaktivitäten.

Bei der Feuerwehr ist es oberstes Ziel, einen Feuerwehrbedarfsplan einzuleiten und dabei auch den gesellschaftlichen Faktor dieser ehrenamtlichen Tätigkeit zu berücksichtigen. Ein Feuerwehrbedarfsplan ist schon lange vorgesehen. Bei einer solchen Planung ist es erforderlich, dass neben den harten Fakten auch der gesellschaftliche Mehrwert von Freiwilligen Feuerwehren berücksichtigt wird. Die Feuerwehren in Ovelgönne haben für den Brandschutz einen Wert, der für die Kreisfeuerwehrbereitschaft wertvoll ist. Die Feuerwehren in Ovelgönne haben mehr Mitglieder als alle anderen acht Kommunen im Landkreis, daher gelten die Feuerwehren Ovelgönne als „die Kornkammer der Wesermarsch“. Gerade hier ist es wichtig in den örtlichen Strukturen die ehrenamtliche Arbeit zu würdigen und den Nachwuchs im Auge zu behalten. Bei einer entsprechenden Planung sind die Faktoren der Kinder- und Jugendarbeit und der örtlichen Gemeinwesenarbeit zu berücksichtigen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.