Inklusion & Teilhabe

9 Aug von Sascha

Inklusion & Teilhabe

Für die Inklusion und Teilhabe ist es oberstes Ziel, entsprechende Werte in der Gesellschaft zu verankern und somit einen Beitrag zu mehr Solidarität den Menschen gegenüber aufzubringen, die auf diese angewiesen sind.

 

Inklusion bedeutet, eine gesellschaftliche Verantwortung den Menschen gegenüber wahrzunehmen, für die wir unsere Umwelt anpassen müssen. Teilhabe ist dabei ein wichtiges Instrument, welches nicht nur für Menschen mit Behinderungen angewendet werden sollte. Wichtig ist, Inklusion und Teilhabe als Wert in der Gesellschaft zu verankern.

13. Dezember 2006, 03. Mai 2008 und 24. Februar 2009 sind drei zentrale Daten, die für die Inklusion und Teilhabe maßgeblich sind. Die UN- Behindertenrechtskonvention wurde 2006 durch die Generalversammlung beschlossen und trat 2008 in Kraft. Deutschland ratifizierte dies dann 2009. Ein langer Prozess, der schon viel bewegt hat (Wahlrecht für alle Menschen mit Behinderungen, Familienpflegezeitgesetz, Persönliches Budget, Barrierefreies Internet und vieles anderes). Es ist aber auch noch viel zu tun.

Während man früher auf Integration achtete, die Menschen in eine Gesellschaft zu integrieren, muss nun auch Inklusion statt finden; die Umwelt passt sich den Menschen an:

 

 

 

Ovelgönne ist eine Gemeinde, die den inklusiven Gedanken bereits trägt und zeigt, wie ein Zusammenleben funktionieren kann. Dies beruht auf Engagement einzelner Personen und Vereine. Hierbei ist es wichtig den Mehrwert für die Menschen darzustellen, auch inklusiv zu denken.

Der beschrittene Weg ist ein guter Weg, er ist aber noch lang und steinig.

Bei der Teilhabe gilt es, sämtliche Menschen an alle sozialen Veranstaltungen und öffentlichen Einrichtungen, wie auch das Bildungssystem, teilhaben zu lassen und deren Lebensbedingungen zu verbessern.

Interessensverbände sollten bei Entscheidungswegen mit einbezogen werden.

Wo fühlen Sie sich nicht gesehen?

Wo steht Inklusion drauf, ist aber Ihrer Auffassung nach, nur eine leer Worthülse?

Was fehlt an Maßnahmen, um Teilhabe und Inklusion zu verbessern?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.